Lecker leichte Hundekekse

Dezember 15, 2015




Auf der Suche nach interessanten
Themen und spannenden Bei-
trägen? Dann schau doch mal auf
unserem Blog vorbei.

 

 

Du willst kein Event verpassen? Dann
verschaffe dir eine Übersicht über
kommende Veranstaltungen.
Hier geht's zum Kalender.


Jetzt in der Weihnachtszeit hat die hauseigene Weihnachtsbäckerei ihre Türen wieder sperrangelweit geöffnet. Aber wer sagt denn eigentlich, dass Kekse nur uns Menschen schmecken? Warum nicht einfach mal etwas Neues ausprobieren und für unsere Vierbeiner ein paar Plätzchen backen? Es muss nicht immer fleischig sein. Zwar gefallen Leber und co. dem Hundegaumen besonders gut, es gibt aber auch leckere vegetarische Rezepte, die beiden schmecken: Hund und Mensch.

Du kannst dich auch selbst kreativ austoben und eigene Rezepte erstellen oder die Grundrezepte nach eigenem Belieben verfeinern. Benutze am Besten glutenfreies Getreide wie Reis- oder Maismehl oder Hirse, da sonst Allergien entstehen könnten. Eine bessere Alternative für Weizenmehl ist Roggen- oder Dinkelmehl Außerdem sind die Hundekekse nur als Leckerli und nicht als vollwertiges Futter gedacht. Denn auch bei Hunden gilt: Kekse nur ins Maßen, nicht in Massen.

Schokolade, Zucker, Avocados, Zwiebeln, Salz , scharfe Gewürze, Kakao, etc. und chemische Zusatzstoffe gehören nicht in die Hundekekse!

Als Mehl sind Maismehl, Hirsemehl, Vollkornmehl, Roggenmehl oder Dinkelmehl am besten geeignet

Grundrezept:

300g Mehl
100ml Wasser
100ml Öl
1 Ei

Alle Zutaten vermengen und zu einem glatten Teig ausrollen. Den Teig nun entweder ausstechen oder auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech in kleine Rechtecke schneiden. Bei 150°C in den Backofen schieben und backen bis sie goldbraun sind. Vor dem Füttern müssen die Hundekekse abkühlen und aushärten.

Für den Geschmack:

  • Hackfleisch
  • Leberwurst
  • Möhren
  • Bananen
  • Thunfisch
  • Quark
  • Hüttenkäse
  • Schinken
  • Kräuter
  • etc.

Durch das Hinzufügen von Geschmacksrichtungen, verändert sich die Konsistenz des Teiges. In dem Fall die Menge an Mehl und Wasser/Öl anpassen oder ein weiteres Ei hinzufügen.

Hundekekse

Leberwurstflöckchen
200g Haferflocken
3 Eier
125g Leberwurst

Haferflocken und Eier kräftig verrühren und dann die Leberwurst unterkneten. Backpapier auf ein Blech legen und den Teig zu kleinen Flöckchen formen. Im vorgeheizten Ofen bei 180°C ca. 10 Minuten backen.

 

Bananenkleckse
2 ¼ Tassen Vollkornflocken
1 Banane (pürriert)
1 Ei
½ Tasse Wasser
1 TL Honig

Alle Zutaten in einer Schüssel gut vermischen und auf einem mit Backpapier belegten Backblech kleine Teig-Häufchen platzieren. Die Hundekekse sind nach ca. 25-30 Minuten backen bei 150°C fertig.

 

Thunfischkekse
400g Mehl
2 Dosen Thunfisch (mit Flüssigkeit)
50g Quark
1 Ei
1 EL Petersilie
Etw. Wasser nach Bedarf

Thunfisch (inkl. Flüssigkeit), Quark, Petersilie, Ei und evtl. Wasser in einer großen Schüssel miteinander vermischen. Dann das Mehl hinzugeben und alles zu einem Teig kneten. Wahlweise den Teig eine halbe Stunde kaltstellen, dann lässt er sich besser ausrollen. Dann den Teig ausstechen und bei 150°C auf einem mit Backpapier belegten Backblech inden Ofen schieben. Nach ca. 30 Minuten sind die Hundekekse fertig. Wenn sie noch zu weich sind, kannst du sie auch bei geringerer Hitze kurz weiterbacken lassen. Beim Abkühlen härten sie auch noch ein bisschen aus. VIEL SPASS BEIM BACKEN! :D